73 Antibiotika nur im Notfall – Teil 1

Play

vegetarisch veganAntibiotika gehören zu den wichtigsten Erfindungen des 20. Jahrhunderts. Sie sind ein Segen – und ein Fluch zugleich. Sie helfen, bringen aber viele Regelkreisläufe des Körpers durcheinander. Es ist hilfreich, darüber Bescheid zu wissen, um richtig mit ihnen umgehen zu können… Grundsätzlich gilt: Antibiotika sollten nur dann verwendet werden, wenn sie notwendig sind. Und nach der Antibiotika Behandlung muss man sich darum kümmern, dass die Darmflora sich wieder regeneriert. Antibiotika haben viele Erkrankungen behandelbar gemacht und manche Erkrankungen wie Tuberkulose und Lepra in weiten Teilen der Welt zum Verschwinden gebracht. Bei bakterieller Lungenentzündung, bei Borreliose, Zahn Abszessen, sind Antibiotika wichtig. Und natürlich ist wichtig, dass man eine Antibiotika Behandlung auch abschließt, damit sich keine resistenten Bakterienstämme entwickeln. Es sit aber auch wichtig, dass man nicht zu häufig Antibiotika nimmt. Es wird geschätzt, dass Antibiotika viel zu häufig gegeben werden. Insbesondere bei Erkältungen, grippalen Infekten und echter Grippe (Influenza) sind Antibiotika nicht nur überflüssig sondern schädlich. Auch Nierenprobleme sollten nicht gleich mit Antibiotika behandelt werden. Recht häufig beruht die Wirkung von Antibiotika auf dem Placebo Effekt. Menschen denken, sie wollen z.B. ihre Erkältung wirklich schnell los werden und sind bereit, einen „Hammer“ dafür einzusetzen. Und die Erkrankung heilt dann auch schnell – aber wegen dem Plazebo Effekt. Es geht aber auch anders: Nutze den Placebo Effekt durch Autosuggestion, durch Affirmation, durch Selbsthypnose. Dazu wirst du in dieser Hörsendung angeregt. Und es gibt weitere Methoden, um Erkältungen zu vermeiden bzw. schnell wieder loszuwerden. Dazu gehört z.B. Fasten, Rohkost, Einlauf, viel Trinken, Tiefenentspannung, bewusste Bauchatmung. Und bei Nierenerkrankungen können Kräutertees, allgemein viel Trinken, Verzicht auf Zucker, ausreichend Schlaf und Tiefenentspannung sehr viel bewirken. Natürlich gilt: Im Krankheitsfall braucht es einen Arzt oder Heilpraktiker. Es ist wichtig, dass du einen Arzt/Heilpraktiker hast, zu dem du Vertrauen hast, und das heißt z.B. der Antibiotika verschreibt, wenn es wirklich notwendig ist, aber sie eben nicht verschreibt, wenn es nicht notwendig ist. Mehr Infos über gesunde Ernährung auch hier im Veganer-Vegetarier-Blog http://www.vegetarier-blog.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.