Archiv der Kategorie: Restaurant

Bevorzugt gering verarbeitete Lebensmittel – Teil 2

Play
 Anzeige150x203-box-PODCASTvegetarisch-vegan

Dies ist die 19. Folge unseres Vegetarisch-Vegan-Podcasts, mit dem Titel “Yoga & veganes Leben”. Dieser Podcast erscheint regelmäßig wöchentlich und geht rund um das Thema Yoga & veganes Leben.

Die 7 Grundsätze einer gesunden, nachhaltigen und zeitgemäßen Ernährung.

Grundsatz 3: Bevorzugt gering verarbeitete Lebensmittel – Teil 2.

Du kannst auch gleich den RSS-Feed abonnieren, um keine Folge zu verpassen:

http://www.vegetarier-blog.de/category/vegetarier-vegan-podcast/feed/

Oder gleich in itunes abonnieren: iTunes

Wenn du mehr über Yoga & veganes Leben wissen möchtest, dann besuche die Internetseite www.yogan-om.de. Für mehr Informationen rund um Yoga, Meditation und spirituelles Leben, empfehlen wir: www.yoga-vidya.de.

Milch-Alternativen: Eine riesige Auswahl

essen-nahrung-kind-trinkenVor kurzem haben wir über die Milchwirtschaft und deren Folgen für die Tiere berichtet. Heute wollen wir Dir zeigen, dass es ganz einfach ist auf Milch-Produkte zu verzichten und Alternativen zu finden. Und eigentlich ist es auch kein Verzicht. Denn Milch schmeckt nur nach Milch. Und die Bandbreite der pflanzlichen Alternativen ist so groß, dass wir schon fast eine kulinarische Reise durch ihre Vielfalt machen könnten.

Natürlich schmeckt keine Pflanzenmilch genauso wie Milch – wobei einige behaupten einige Sojadrinks würden genauso schmecken – aber dafür SCHMECKT sie wieder nach etwas. Wohingegen wir den Geschmack von Milch teilweise schon so verinnerlicht haben, dass sie nichts Besonderes mehr ist.

Weiterlesen

Vegetarier auf Reisen: fleischlose Spezialitäten im Urlaub entdecken

Curry NightZu Hause bestimmen wir selbst, was in den Kochtopf kommt. Und so ist es nicht schwer, sich konsequent vegetarisch zu ernähren, solange man keinen Schritt in fremde Länder wagt. Denn in Amerika oder auch in Frankreich sind fleischlose Gerichte eher eine Seltenheit. Doch es gibt sie, die vegetarischen Spezialitäten, selbst in den USA. Wir  verraten Ihnen, auf welche kulinarische Genüsse Sie sich freuen können, wenn Sie nach Amerika, Frankreich oder Asien reisen.

Amerika  – das Land der Fleischliebhaber?

Auch Vegetarier interessieren sich für die USA – doch haben sie nicht selten Bedenken, im Land der Burger und Steaks nicht satt zu werden. Aber die Vorurteile entsprechen, wie so oft, nicht ganz der Wahrheit. Es stimmt zwar, dass die Amerikaner weltweit die größten Fleischberge verzehren (rund 123 kg pro Kopf und Jahr), doch in den großen Städten sind in den letzten Jahren immer mehr vegetarische Restaurants aus dem Boden geschossen. Und wer seine fleischliebenden amerikanischen (oder deutschen) Freunde nicht überzeugen kann, eines dieser Lokale zu besuchen, findet auch in „normalen“ Restaurants leckere Ausweichmöglichkeiten.

Unter den typisch amerikanischen Spezialitäten gibt es einiges, was Vegetariern das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen könnte. Probieren Sie beispielsweise einen leckeren Salat mit Country Potatoes und Sour Cream, Pancakes mit Ahornsirup oder Zucchini-Muffins. Auch mexikanische Klassiker sind in Amerika keine Seltenheit, darunter Bohnenmus, Enchilada oder Nachos mit Käsedip.  Falls Sie nicht nur vegetarische, sondern auch günstige Spezialitäten suchen, finden Sie auf dem Kaplan-Blog beliebte preiswerte Restaurants in amerikanischen Städten.

Leben wie ein Vegetarier in Frankreich?

Auch Frankreich ist ein Urlaubsland, dem manche Vegetarier nicht über den Weg trauen. Gerade auf dem Land gibt es oft nur kleine Lokale, die nur wenige Gerichte anbieten – und manchmal kein einziges vegetarisches. Aber natürlich gibt es auch in Frankreich leckere fleischlose Speisen, wurde die Gourmet-Küche ja sozusagen in Frankreich erfunden.

Besonders im Süden werden Vegetarier verwöhnt: Ratatouille beispielsweise wird aus Auberginen, Tomaten und Paprika zubereitet – Fleisch ist normalerweise nicht dabei. Ein anderes traditionelles und gleichzeitig vegetarisches Gericht ist Socca, das aus Kichererbsenmehl gebacken wird, oder Auberginenkaviar, das trotz seines Namens ohne Fisch auskommt. Knuspriges Baguette und der viel gerühmte französische Käse sollten Sie sich außerdem nicht entgehen lassen.

Der Himmel der Vegetarier: Asien

Natürlich gibt es auch in den asiatischen Ländern Gerichte mit Fleisch. Hier sind vegetarische Gerichte jedoch wesentlich gängiger als in Europa. Allein in Indien ernähren sich 40 Prozent der Bevölkerung vegetarisch, viele aus religiösen Gründen, manche aber auch, weil sie sich schlicht kein Fleisch leisten können. Auf welche Gerichte dürfen sich vegetarische Gäste in diesen Ländern freuen?

Wohl in ganz Asien dürfte es kein Problem sein, gebratenen Reis oder gebratene Nudeln ohne Fleisch zu bekommen. Daneben gibt es zahlreiche regionalen Spezialitäten, die beweisen, wie lecker vegetarische Gerichte sind: Nepalesisches Dal etwa, das aus Linsen, Reis und Curry besteht, oder eine indische Mango-Chutney-Soße, die wunderbar zu Reis oder Brot passt.
In Japan dürfen sich vegetarische Gäste darüber hinaus auf ganz besondere Tofu-Gerichte aller Art freuen, denn im Land der aufgehenden Sonne gilt Tofu nicht als unliebsamer Fleischersatz, sondern als Leckerbissen, der ohne, aber auch mit Fleisch genossen wird. Die verschiedensten Tofu-Varianten zeigen, wie vielfältig die Sojabohne ist. Da können sich die Touristen im wahrsten Sinne des Wortes ein „Scheibchen abscheiden“ und sich kreative Rezeptideen mit nach Hause nehmen.

Gastartikel geschrieben von Jeannette Stowasser

Vegetarisch genießen

Salate genießenEine typische Szene in deutschen Haushalten: Die Familie freut sich auf Schweinefleisch und Knödel, während sich der Außenseiter, der Vegetarier, mit der Beilage zufrieden geben muss. Ähnliches ist in Restaurants zu beobachten: Wenn andere ihr Wiener Schnitzel bestellen, bleibt dem Vegetarier oft nichts anderes übrig, als sich mit einem Salat oder einer Gemüselasagne zu begnügen. Denn die Auswahl an fleischlosen Gerichten ist meist nicht gerade überwältigend.
Die gute Nachricht: Es gibt immer mehr vegetarische Restaurants in Deutschland, die beweisen, wie reichhaltig die vegetarische Küche sein kann. Unsere vegetarischen Kochtipps für zu Hause werden außerdem auch die  Fleischliebhaber überzeugen: Vegetarisch essen ist nicht nur gesund, sondern auch lecker!

Kochtipps für zu Hause

Die Grundlagen der vegetarischen Küche

Die vegetarische Küche ist in der Tat vielfältig – wenn man die zahlreichen Möglichkeiten zu nutzen weiß! Mit Saisongemüse werden nicht nur Umwelt und Geldbeutel geschont, sondern zu jeder Jahreszeit kommen neue Gemüsesorten auf den Tisch.
Zu einer abwechslungsreichen Beiläge gehört aber auch eine nahrhafte Grundlage: Nudeln, Kartoffeln und Reis sind die Klassiker, aber auch CousCous oder Soja eignen sich hervorragend. Käse, Sahne oder Öl als Geschmacksträger sorgen für eine gelungene Mahlzeit.

Fleischersatz: es muss nicht immer Tofu sein

Besonders Bio-Läden führen ein reichhaltiges Angebot für Vegetarier: Vom Soja-Schnitzel über die Tofu-Wurst bis hin zum veganen Döner ist hier alles zu haben. Richtig gewürzt schmecken diese Produkte manchmal sogar wie ihre Verwandten aus Fleisch.
Eine andere Möglichkeit, seinen Proteinbedarf zu decken und gleichzeitig zu schlemmen, bietet Seitan. Seitan besteht aus Weizeneiweiß und hat eine fleischähnliche Konsistenz. Besonders in der traditionellen chinesischen Küche wird er gerne verwendet und passt deshalb gut zu asiatischen Gerichten.
Wenn es einmal schnell gehen muss, ist der Falafel-Burger eine gute Wahl. Pürierte Bohnen und Kichererbsen werden zu kleinen Bällchen geformt und dann frittiert. Übrigens bieten viele Imbissbuden Falafel an, was diesen Burger zum idealen vegetarischen Snack macht.

Vegetarische Restaurants und Cafés

Das Tushita in München: Besuch im veganen Teehaus

Das Tushita ist nicht nur ein vegetarisches, sondern sogar ein veganes Café – oder besser gesagt: ein Teehaus. Mit Zutaten aus ökologischem Landbau werden vegane Kuchen und Desserts gezaubert, manche auch zucker- und glutenfrei. Aber auch täglich wechselnde Mittagsmenüs werden im Tushita angeboten.
Doch das kleine Lokal in der Münchner Innenstadt ist vor allem für seinen Tee bekannt. Verschiedene Grüntees aus China, Pu erh Tees aus Yunnan, eigene Kräutermischungen und vieles mehr können die Gäste probieren. Wem eine Tasse nicht reicht, kann sich seinen Tee bis zu dreimal kostenlos aufgießen lassen.

Für Gourmets: das VeriTable in Dortmund

Im VeriTable kommen sowohl Vegetarier als auch Fleischliebhaber auf ihre Kosten. Denn im schicken Dortmunder Restaurant werden traditionelle deutsche Gerichte wie Reibekuchen oder Blutwurst serviert – stets als innovative Kreationen. Die Zutaten sollen zwar höchsten Ansprüchen genügen, haben aber auch ihren Preis. Hauptgerichte kosten um die 20 Euro und sind daher kein Essen für zwischendurch, sondern eher für besondere Anlässe. Damit der Abend nicht ins Wasser fällt, können Sie auf Bookatable online einen Tisch reservieren.

Gesundes in der Berliner Seerose

Das Restaurant Seerose gehört zu den ältesten vegetarischen Lokalen der Stadt. Bei klassischer Musik werden gesunde Spezialitäten aus regionalen und vollwertigen Produkten gereicht. Manche Gerichte gehören mittlerweile schon zum Standard, wie etwa das Auberginengratin oder die persische Reispfanne. Aber auch tagesaktuelle Spezialitäten mit Seitan, Fisch und Saisongemüse werden den Gästen serviert. Beliebt ist auch das große Salatbüffet, das 15 verschiedene Salate bereithält.

Egal ob selbstgekocht oder á la carte: Vegetarische Gerichte sind nicht nur gesund, sondern auch vielfältig und lecker. Immer wieder neue Gemüsesorten mit einer kreativen Grundlage sorgen für die nötige Abwechslung auf dem Teller. Und wer neue Anregungen braucht, testet ausgefallenere Kreationen in einem vegetarischen Restaurant. Guten Appetit!

 Artikel geschrieben von Gastautor Jeannette Stowasser

 

Mehr und mehr Menschen werden Vegetarier

Ich finde immer wieder Artikel in Zeitschriften, die darüber berichten, dass es immer mehr Vegetarier gibt. Viele Städte propagieren einen Veggie-Day, d.h. an einem tag in der Woche kein Fleisch. Alle städtischen Institutionen sind dann gehalten, sich daran zu halten.

Hoffen wir, dass das immer sich gut weiter entwickelt.

Vegetarisch leben – die gesunde und mitfühlende Alternative

Warum sollte man vegetarisch leben? Dafür gibt es sehr viele und gute Gründe. Vegetarier leben gesünder. Sie haben mehr Energie und sind entspannter.

Der wichtigste Grund ist jedoch Mitgefühl mit den Tieren. Tiere sind denkende und fühlende Lebewesen. Sie sollten nicht getötet und verzehrt werden. Sie sollten mit Respekt behandelt werden.