Archiv der Kategorie: Vegetarier vegan Podcast

79 Verbinde dich mit anderen zum Tischgebet

vegetarisch veganGemeinsame Mahlzeiten verbinden. Gemeinsames Essen hält die Familie in Liebe zusammen. So ist es eine gute Gewohnheit, sich beim Tischgebet miteinander zu verbinden. Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten: (1) Steht auf, gebt euch die Hände und spürt euch verbunden. (2) Im Sitzen fasst euch an den Händen. (3) Faltet die Hände oder legt die Hände oberhalb des Essens, jeder für sich. (4) Jeder macht es so, wie es ihm stimmig erscheint, aber alle fühlen sich gemeinsam verbunden. Es kann sehr verbinden, wenn alle gemeinsam das gleiche Tischgebet sprechen, singen oder rezitieren. Es ist aber auch möglich, dass es eine gemeinsame Stille gibt, in der jeder sein eigenes inneres Gebet spricht oder einfach in die innere Sammlung. Eine dritte Möglichkeit ist, dass jeden Tag jemand anderes das Tischgebet anleitet, eigene Worte spricht oder ein Gebet oder Mantra, dass ihm stimmig erscheint. Sprich doch mal mit deinem Partner/Partnerin, mit den anderen Familienmitgliedern, den Mitgliedern deiner Wohngemeinschaft, spirituellen Gemeinschaft, was für euch angemessen ist. Das macht man nicht mal so zwischendurch, das ist z.B. ein Thema für eine Familienkonferenz. Mehr zum Thema Vegan http://www.yoga-vidya.de/vegetarisch-leben/vegan.html und http://wiki.yoga-vidya.de/Veganismus . Yoga Kochkurse und Seminare. Alles zur Yoga Ernährung. Vegan leben. Alles zum Thema Veganismus – warum und wie?. Warum keine Milch – und wie man sie ersetzt. Vegetarisch Leben -großes Portal zum Vegetarismus und Veganismus. Ayurveda Seminare. Ayurveda Ausbildung.

78 Körperhaltung für Tischgebet

Play

vegetarisch veganMit dem Körper kannst du Gebet ausdrücken. Körperhaltung kann Teil des Tischgebetes sein – Körperhaltung kann sogar das Tischgebet selbst sein. Essen ist etwas Heiliges. Essen ist eine spirituelle Praxis. Essen ist die Möglichkeit, dich in Dankbarkeit und Ehrerbietung an eine höhere Wirklichkeit zu wenden. Hier mehrere Möglichkeiten der Körperhaltung für das Tischgebet: (1) Halte den Kopf leicht nach vorne geneigt und beuge auch den Rumpf leicht nach vorne. Diese Haltung drückt Demut und Dankbarkeit, Anbetung, aus. (2) Sitze ganz gerade und aufrecht. Damit drückst du Präsenz und Verbindung aus. (3) Lehne dich leicht nach hinten. Eventuell hebe sogar die Arme und räkele die Hände zum Himmel. Damit öffnest du dich für Segen, für Himmelsenergie, Lichtenergie von oben. Was ist deine geeignete Körperhaltung vor dem Essen? Was fühlt sich für dich stimmig an? Mehr zum Thema Veganhttp://www.yoga-vidya.de/vegetarisch-leben/vegan.html und http://wiki.yoga-vidya.de/Veganismus . Yoga Kochkurse und Seminare. Alles zur Yoga Ernährung . Vegan leben. Alles zum Thema Veganismus – warum und wie. Warum keine Milch – und wie man sie ersetzt. Vegetarisch Leben – großes Portal zum Vegetarismus und Veganismus. Ayurveda Seminare. Ayurveda Ausbildung.

77 Handhaltung für Tischgebet

Play

vegetarisch veganEs gibt verschiedene Handhaltungen für das Tischgebet: Du kannst z.B. die Hände falten. Das drückt eine Sammlung aus. Hände zu falten, das drückt aus: Ich werde jetzt erst mal nichts machen. Ich will mich innerlich verbinden. Das Tun ruht. Oder du kannst die Handflächen zusammen geben vor der Brust. Das drückt Herzlichkeit aus, Liebe, Dankbarkeit, Ehrerbietung, Anbetung aus. Oder du kannst die Hände über das Essen geben, die Handflächen zum Essen hin zeigend. Damit drückst du aus, dass du göttlichen Segen von oben aufnehmen willst und Segen in das Essen geben willst. Oder du kannst damit ausdrücken, dass du vom Essen Segen, Prana, Lebensenergie aufnehmen willst. Eine weitere Möglichkeit ist, die Hände zum Himmel hin zu geben, und den Segen des Himmels, Gottes, der Engel empfangen willst. Oder du verlässt dich auf deine Intuition, welche Handgesten entstehen wollen. Handhaltungen, Gesten, haben eine große Wirkung auf die Psyche. Überlege also: Welche Handhaltung ist die angemessen für dich? Welche Handhaltung fühlt sich stimmig an? Ein Tischgebet kann sogar nur aus Handhaltung und innerer Andacht bestehen, ohne Worte, aber mit großer innerer Präsenz im Hier und Jetzt. Mehr zum Thema Vegan http://www.yoga-vidya.de/vegetarisch-leben/vegan.html und http://wiki.yoga-vidya.de/Veganismus . Yoga Kochkurse und Seminare. Alles zur Yoga Ernährung . Veganleben. Alles zum Thema Veganismus – warum und wie?. Warum keine Milch – und wie man sie ersetzt. Vegetarisch Leben -großes Portal zum Vegetarismus und Veganismus. Ayurveda Seminare. Ayurveda Ausbildung.

76 Tischgebet – nicht nur für Veganer

Play

vegetarisch veganIn den meisten Kulturen gibt es die Tradition des Tischgebets: Zu Beginn einer Mahlzeit setzt man sich ruhig hin, sammelt sich, verbindet sich mit einer höheren Macht, drückt seine Dankbarkeit aus. Essen selbst kann eine spirituelle Praxis sein: Über das Essen kannst du dir bewusst machen, dass alles mit allem verbunden ist. Damit du leben kannst, brauchst du die Erde. Du brauchst den Himmel, die Luft. Du brauchst die Sonne und das Wasser. So viele Menschen waren daran beteiligt, dass du essen kannst. So kannst du das Essen zum Anlass nehmen, dich zu verbinden, Verbundenheit zu spüren, Liebe zu spüren, Dankbarkeit zu spüren. Wenn du alleine isst, dann kannst du ein Tischgebet in der Stille wiederholen. Zusammen mit anderen ist es gut, ein gemeinsames Tischgebet laut zu rezitieren oder zu singen. Es ist natürlich auch möglich, gemeinsam in die Stille zu gehen. Überlege jetzt selbst, ob du ein Tischgebet vor Mahlzeiten wiederholst. Wenn ja, dann nimm dir vielleicht vor, es noch bewusster zu machen. Wenn nein, dann überlege, was vielleicht ein geeignetes Tischgebet ist. Du kannst ein christliches Gebet wiederholen, du kannst ein Sanskrit Mantra rezitieren, du kannst dich inspirieren lassen von anderen Traditionen, du kannst dein eigenes Gebet sprechen, du kannst auch einfach in die Stille gehen, Liebe und Verbundenheit empfinden. Mehr zum Thema Vegan http://www.yoga-vidya.de/vegetarisch-leben/vegan.html und http://wiki.yoga-vidya.de/Veganismus . Yoga Kochkurse und Seminare. Alles zur Yoga Ernährung. Vegan leben. Alles zum Thema Veganismus – warum und wie?. Warum keine Milch – und wie man sie ersetzt. Vegetarisch Leben – großes Portal zum Thema Vegetarismus und Veganismus. Ayurveda Seminare. Ayurveda Ausbildung.

75 Darmflora regenerieren

Play

vegetarisch veganDer Mensch beherbergt in und auf seinem Körper bis zu 10 Mal mehr Fremdorganismen als menschliche Zellen. Mensch ist eine Art Superorganismus bestehend aus so vielen verschiedenen Organismen. Manche sagen etwas humorvoll, die Hauptaufgabe des menschlichen Körpers sei es Wirt zu sein für Pilze, Bakterien und Viren. Der Mensch lebt in Symbiose mit diesen Mikroorganismen. Viele Menschen denken ja, dass Bakterien, Viren und Pilze ständig bemüht sind, den Menschen zu töten, und dass das menschliche Abwehrsystem ständig gegen die Erreger kämpft. Das ist ein großer Irrtum. Es ist vielmehr so, dass die menschlichen Zellen und Organe ziemlich harmonisch mit den Bakterien, Pilzen und Viren zusammen leben. Die menschliche Haut und der Darm braucht sogar diese Mikroorganismen. Der Mensch ist ohne diese Bakterien gar nicht überlebensfähig. Der Mensch lebt also in Symbiose. Auch die Bakterien brauchen den Menschen um zu leben. Viren, Bakterien und Pilze haben gar nichts davon, den Menschen umzubringen. Sie sterben dann ja mit. Vielmehr ist es im Interesse aller Mikroorganismen, dass der Mensch lange lebt. Wenn also durch Bakterien oder Viren der Mensch eine schwere Krankheit erleidet, dann heißt das, dass da etwas schief gegangen ist. Und da immer etwas schief geht, muss natürlich das menschliche Abwehrsystem darauf achten, dass missratene Bakterienstämme und Viren in Schach gehalten werden. Das menschliche Abwehrsystem ist also nicht darauf ausgerichtet alle Bakterien zu vernichten – sondern darauf ausgerichtet, zu einem natürlichen Zusammenspiel beizutragen. Wenn das Gleichgewicht durch fehlgeleitete Bakterien auseinander gerät, z.B. wenn in Mäusen sich unschädlich verhaltende Borrelien auf den Menschen übertragen werden, dann können Antibiotika notwendig sein. Allerdings kann es geschehen, dass Antibiotika dann auch die Darmbakterien und die Hautbakterien angreifen. Das kann dann zu Problemen auf der Haut und im Darm führen. Meistens regeneriert sich die Darmflora und die Hautflora von selbst. Es gilt ein paar Dinge zu beachrten: (1) Iss besonders gesund während und nach Antibiotika Gabe. (2) Iss kein Fleisch, keine Milchprodukte. (3) Iss keinen Zucker während und 2-4 Wochen nach einer Antibiotika Behandlung (4) Iss milchsauervergorenes nicht erhitztes Sauerkraft, evtl. Brottrunk, milchsauer vergorenen Möhrensaft (5) Schlafe ausreichend, mache Tiefenentspannung, überanstrenge dich nicht. (6) Gib dir selbst positive Affirmationen. (7) Eventuell nimm vegane Probiotika zu dir – das gibt es tatsächlich. Auch wenn etwas „Milchsäurebakterien“ heißt, muss es nicht aus Milch bestehen. Übrigens: Milchjoghurt brauchst du nicht. Es gibt auch Sojajoghurt, Sauerkrautsaft, Sauerkraut etc. Als Veganer kannst du sogar deine Darmflora leichter und besser regenerieren, als wenn du dein System mit Milchprodukten und Fleisch überflüssigerweise belastest. Mehr zum Thema Veganhttp://www.yoga-vidya.de/vegetarisch-leben/vegan.html und http://wiki.yoga-vidya.de/Veganismus .

73 Antibiotika nur im Notfall – Teil 1

Play

vegetarisch veganAntibiotika gehören zu den wichtigsten Erfindungen des 20. Jahrhunderts. Sie sind ein Segen – und ein Fluch zugleich. Sie helfen, bringen aber viele Regelkreisläufe des Körpers durcheinander. Es ist hilfreich, darüber Bescheid zu wissen, um richtig mit ihnen umgehen zu können… Grundsätzlich gilt: Antibiotika sollten nur dann verwendet werden, wenn sie notwendig sind. Und nach der Antibiotika Behandlung muss man sich darum kümmern, dass die Darmflora sich wieder regeneriert. Antibiotika haben viele Erkrankungen behandelbar gemacht und manche Erkrankungen wie Tuberkulose und Lepra in weiten Teilen der Welt zum Verschwinden gebracht. Bei bakterieller Lungenentzündung, bei Borreliose, Zahn Abszessen, sind Antibiotika wichtig. Und natürlich ist wichtig, dass man eine Antibiotika Behandlung auch abschließt, damit sich keine resistenten Bakterienstämme entwickeln. Es sit aber auch wichtig, dass man nicht zu häufig Antibiotika nimmt. Es wird geschätzt, dass Antibiotika viel zu häufig gegeben werden. Insbesondere bei Erkältungen, grippalen Infekten und echter Grippe (Influenza) sind Antibiotika nicht nur überflüssig sondern schädlich. Auch Nierenprobleme sollten nicht gleich mit Antibiotika behandelt werden. Recht häufig beruht die Wirkung von Antibiotika auf dem Placebo Effekt. Menschen denken, sie wollen z.B. ihre Erkältung wirklich schnell los werden und sind bereit, einen „Hammer“ dafür einzusetzen. Und die Erkrankung heilt dann auch schnell – aber wegen dem Plazebo Effekt. Es geht aber auch anders: Nutze den Placebo Effekt durch Autosuggestion, durch Affirmation, durch Selbsthypnose. Dazu wirst du in dieser Hörsendung angeregt. Und es gibt weitere Methoden, um Erkältungen zu vermeiden bzw. schnell wieder loszuwerden. Dazu gehört z.B. Fasten, Rohkost, Einlauf, viel Trinken, Tiefenentspannung, bewusste Bauchatmung. Und bei Nierenerkrankungen können Kräutertees, allgemein viel Trinken, Verzicht auf Zucker, ausreichend Schlaf und Tiefenentspannung sehr viel bewirken. Natürlich gilt: Im Krankheitsfall braucht es einen Arzt oder Heilpraktiker. Es ist wichtig, dass du einen Arzt/Heilpraktiker hast, zu dem du Vertrauen hast, und das heißt z.B. der Antibiotika verschreibt, wenn es wirklich notwendig ist, aber sie eben nicht verschreibt, wenn es nicht notwendig ist. Mehr Infos über gesunde Ernährung auch hier im Veganer-Vegetarier-Blog http://www.vegetarier-blog.de

72 Depressivität nach Erkrankung überwinden

Play

vegetarisch veganDas letzte Mal hattest du einige Tipps für die Zeit nach Erkältung, grippalem Infekt und Grippe bekommen. Heute möchte ich das Thema ausweiten. Manche körperliche Erkrankungen hinterlassen Spuren im Energiesystem. Sie sind anstrengend für das Immunsystem, sie brauchen viel Prana, Lebensenergie und blockieren den Fluss der Lebenskraft. Und viele Behandlungen, Therapien, die körperlich notwendig und heilend sind, haben keine gute Wirkung auf Prana, Lebensenergie. So ist es gar nicht selten, dass Menschen nach einer schweren körperlichen Erkrankung, nach einem Unfall und anschließender Operation, müde werden, unter Schlappheit, Reizbarkeit, Lustlosigkeit und Depression leiden. Darum gibt es in Deutschland ja auch das Konzept der Rehaklinik, in der du wieder zu Kräften kommen kannst. Hier kann eine sehr gesunde Ernährung Wunder wirken. Ich weiß, ich wiederhole mich. Aber es gibt mehrere Formen der Ernährung, die einen wieder zu Kräften kommen lassen kann. Dazu gehören Fasten, Rohkost, Trennkost, Monodiät, Ayurveda Kost. Am effektivsten, um nach einer körperlichen Erkrankung wieder zu Kräften zu kommen, dein Prana, deine Energie erhöhen kannst, ist ein Yoga Urlaub http://www.yoga-vidya.de/seminartipp/yoga-urlaub.html. Oder beginne mit einem Yogakurs in einem Yoga Vidya Zentrum oder bei einer Yogalehrerin. Wenn du Yoga kennst, intensiviere insbesondere das Pranayama, die Atemübungen. Adressen von Yogalehrern findest du unter http://www.yoga-vidya.de . Während des Podcasts bekommst du auch Tipps zur Autosuggestion, Affirmationen und Selbsthypnose, die oft gerade nach körperlicher Erkrankung sehr hilfreich sein können.

71 Nach Grippe und Erkältung neue Energie

Play

vegetarisch veganEine Grippe, eine Erkältung, macht müde. Das ist bekannt. Daher ist Bettruhe meist der beste Ratschlag, wenn du dich bei einer Erkältung schlapp fühlst. Und wenn du eine echte Influenza hast, dann führt an Bettruhe kein Weg vorbei. Was weniger bekannt ist, dass manche Erkältung, manche Grippe mehrere Monate Energielosigkeit, Reizbarkeit, Müdigkeit zur Folge haben kann. Sogar eine Depression bzw. depressive Verstimmung kann ausgelöst werden durch eine Grippe/Erkältung. Hier hilft Yoga Praxis: Durch Yoga bekommst du schnell wieder deine Energie. Besonders effektiv ist der Aufenthalt bzw. Yogaferien in einem Yoga Seminarhaus. Mehr Tipps dazu auf http://www.yoga-vidya.de/seminartipp/yoga-urlaub.html . Desweiteren ist es sehr hilfreich, nach der Erkältung eine Weile lang sehr auf die Ernährung zu achten. Eine Woche Fastenkurs mit Einläufen, eine Woche bis einen Monat lang Rohkostkur können Wunder bewirken. Auch positive Suggestionen, Selbsthypnose sind hilfreich. Dazu findest du Anregungen hier in dieser Hörsendung.

70 Autoimmunerkrankungen und Veganismus

Play

vegetarisch veganEs gibt aber auch die chronischen Entzündungen, die auch als Autoimmunerkrankungen bezeichnet werden: Der Körper erzeugt eine dauerhafte Entzündung und zerstört sich dabei selbst. Dazu gehören manche Formen von Asthma, Neurodermitis, chronische Darmentzündung, Morbus Crohn, viele rheumatische Erkrankungen, Hashimoto Schilddrüsenentzündung, Multiple Sklerose, ALS, manche Formen von Arteriosklerose und mehr. Wenn du unerklärliche Müdigkeit oder Reizbarkeit hast, lass dich auf Entzündungsmarker testen. Evtl. hast du irgendwo im Körper eine Entzündung, die zu einer Erschöpfung beitragen kann. Was ist die Ursache von Autoimmunerkrankungen? Da ist oft ein komplexes Geschehen beteiligt. Ernährung spielt da eine wichtige Rolle. Studien haben ergeben, dass Veganer erheblich weniger unter Autoimmunerkrankungen leiden als Nichtveganer. Ein Ansatz bei Autoimmunerkrankungen ist, wirklich konsequent auf vegan umzustellen. Der zweite Ansatz ist, wirklich absolut gesund zu leben, also auf Zucker, Weißmehl etc. zu verzichten, weniger zu stark verarbeitete Nahrungsmittel zu dir zu nehmen. Ein dritter Ansatz ist, eine Weile deine Ernährung auf irgendeine Weise radikal umzustellen. Autoimmunerkrankung heißt ja, der Körper ist aus dem Gleichgewicht gekommen, die Selbstregulation ist gestört. Bringe die Selbstregulation wieder ins Gleichgewicht. Wenn du über eine radikale Lebensstiländerung deinen Körper durcheinander bringst, kommt er vielleicht wieder zur Selbstregulation. Ein paar Beispiele: Jeden Tag viel Yoga üben. Jeden Tag viel Pranayama, Atemübungen. Rohkost 1-3 Monate lang. Trennkost. Längeres Fasten, am besten begleitet durch jemanden, der sich mit Heilfasten auskennt. Ayurveda Panchakarma Kur, gute Ayurveda Zentren können das auch vegan. Es gibt noch einige weitere Ansätze. Es rentiert sich, das auszuprobieren. Panchakarma bei Yoga Vidyahttp://www.yoga-vidya.de/ayurveda/die-ayurveda-oase/panchakarma.html .

69 Umgang mit Nachwirkungen von Erkrankungen

Play

vegetarisch veganWann immer der Körper mit Heilprozessen beschäftigt ist, fährt er die anderen Aktivitäten herunter. Dies kann zu Müdigkeit und Depression führen. Manche Menschen haben chronische Entzündungen, evtl. als Folge von Autoimmunerkrankungen. Es ist es also wert, sich auf Autoimmunerkrankungen und chronische Entzündungen testen zu lassen, wenn du unter Depressionen, Verstimmungen, Reizbarkeit leidest. Autoimmunerkrankungen und chronische Entzündungen sind komplexe Angelegenheiten. Hier brauchst du definitiv einen kompetenten Arzt oder Heilpraktiker! Yoga kann dabei unterstützend wirken. Yoga hilft, dass du wieder Energie bekommst. Yoga kann oft auch dazu beitragen, dass der Körper wieder zu seinem natürlichen Gleichgewicht kommt. Hier ein paar Anmerkungen. Es gibt zwei Arten von Entzündungen, solche die berechtigt sind und solche die es nicht sind, die sich verselbständigt haben. Angenommen du hattest eine Erkrankung wie Erkältung oder ein Abszess im Zahn oder eine Magen-Darm-Infektion. Dann hatte der Körper gute Gründe für eine Entzündungsreaktion. Auch wenn diese Krankheiten geheilt sind, bleibt oft eine Weile ein Gefühl von Müdigkeit. Die Heilarbeit kann den Körper erschöpft haben. Manchmal funktioniert es aber auch so, dass du nach einer Infektion einen großen Energieschub bekommst. Beide Reaktionen sind möglich nach einer Krankheit, die noch ein paar Tage oder Wochen andauernde Erschöpfung und das Gefühl von großer Energie. Wenn du nach einer Erkrankung müde bist, ist eine sehr gesunde Ernährung besonders gut. Normalerweise hilft es, mehr Obst, mehr Rohkost zu dir zu nehmen, auf komplexe Mahlzeiten zu verzichten. Manchmal hilft ein paar Tage Obstfasten, evtl. auch ein Einlauf. In jedem Fall ist es hilfreich, nach einer Erkrankung auf ausreichend Schlaf zu achten, positive Affirmationen zu geben. Auch mit Yoga und Meditation kommst du schnell zu neuem Prana, neuer Lebensenergie, neuen Kräften. Auch wenn du nach überstandener Erkrankung müde bist, vielleicht weniger Lust auf Yoga hast, intensiviere deine Yoga Praxis. Besuche vielleicht mehr Yogastunden oder nimm an einer Yogaferienwoche in einem Yoga Vidya Ashram teil. Mehr Infos auf Adressen von Yogaschulen und Yoga Ashrams unter http://www.yoga-vidya.de/center.html .