Schlagwort-Archive: leben

Bevorzugt gering verarbeitete Lebensmittel – Teil 2

Play
 Anzeige150x203-box-PODCASTvegetarisch-vegan

Dies ist die 19. Folge unseres Vegetarisch-Vegan-Podcasts, mit dem Titel “Yoga & veganes Leben”. Dieser Podcast erscheint regelmäßig wöchentlich und geht rund um das Thema Yoga & veganes Leben.

Die 7 Grundsätze einer gesunden, nachhaltigen und zeitgemäßen Ernährung.

Grundsatz 3: Bevorzugt gering verarbeitete Lebensmittel – Teil 2.

Du kannst auch gleich den RSS-Feed abonnieren, um keine Folge zu verpassen:

http://www.vegetarier-blog.de/category/vegetarier-vegan-podcast/feed/

Oder gleich in itunes abonnieren: iTunes

Wenn du mehr über Yoga & veganes Leben wissen möchtest, dann besuche die Internetseite www.yogan-om.de. Für mehr Informationen rund um Yoga, Meditation und spirituelles Leben, empfehlen wir: www.yoga-vidya.de.

Bevorzugt gering verarbeitete Lebensmittel – Teil 1

Play
 Anzeige150x203-box-PODCASTvegetarisch-vegan

Dies ist die 18. Folge unseres Vegetarisch-Vegan-Podcasts, mit dem Titel “Yoga & veganes Leben”. Dieser Podcast erscheint regelmäßig wöchentlich und geht rund um das Thema Yoga & veganes Leben.

Die 7 Grundsätze einer gesunden, nachhaltigen und zeitgemäßen Ernährung.

Grundsatz 3: Bevorzugt gering verarbeitete Lebensmittel – Teil 1.

Du kannst auch gleich den RSS-Feed abonnieren, um keine Folge zu verpassen:

http://www.vegetarier-blog.de/category/vegetarier-vegan-podcast/feed/

Oder gleich in itunes abonnieren: iTunes

Wenn du mehr über Yoga & veganes Leben wissen möchtest, dann besuche die Internetseite www.yogan-om.de. Für mehr Informationen rund um Yoga, Meditation und spirituelles Leben, empfehlen wir: www.yoga-vidya.de.

Pflanzliche Lebensmittel bevorzugen – Soziale und ethische Aspekte

Play
 Anzeige150x203-box-PODCASTvegetarisch-vegan

Dies ist die 17. Folge unseres Vegetarisch-Vegan-Podcasts, mit dem Titel “Yoga & veganes Leben”. Dieser Podcast erscheint regelmäßig wöchentlich und geht rund um das Thema Yoga & veganes Leben.

Die 7 Grundsätze einer gesunden, nachhaltigen und zeitgemäßen Ernährung.

Grundsatz 2: Pflanzliche Lebensmittel bevorzugen – Soziale und ethische Aspekte.

Du kannst auch gleich den RSS-Feed abonnieren, um keine Folge zu verpassen:

http://www.vegetarier-blog.de/category/vegetarier-vegan-podcast/feed/

Oder gleich in itunes abonnieren: iTunes

Wenn du mehr über Yoga & veganes Leben wissen möchtest, dann besuche die Internetseite www.yogan-om.de. Für mehr Informationen rund um Yoga, Meditation und spirituelles Leben, empfehlen wir: www.yoga-vidya.de.

Warum ich Veganer geworden bin

Ich bin seit 2 Monaten Veganer. Nachdem ich über 30 Jahren Lacto-Vegetarier war, bin ich in die Veganer-Fraktion übergewechselt? Warum eigentlich? Schließlich habe ich ja durchaus recht viel Milchprodukte zu mir genommen, insbesondere Käse und Joghurt, auch Quark geliebt.

Der offensichtliche Grund: Ich habe seit 2 Monaten eine neue Freundin. Sie ist vegan, sogar eine sehr überzeugte Veganerin. Man sie fast als Veganer-Missionarin 🙂 bezeichnen. Sie sagte mir zwar: „Du kannst essen, was du willst“: Aber es war für mich klar: Es wird unsere Beziehung vereinfachen, wenn ich auch Veganer bin.

Das habe ich zum Anlass genommen, Veganer zu werden. Seit Jahren werde ich ja mit Argumenten für Veganismus überhäuft. Ich bin Yogalehrer, Yoga Ausbilder. Und immer wenn ich über Ernährung spreche, und aus ethischen Gründen die vegetarische Ernährung propagiere, sagen mir Teilnehmer, dass die Milchindustrie mit de Fleischindustrie in Verbindung steht. Und dass die Milchwirtschaft, auch die Bio-Milchwirtschaft, die Fleischwirtschaft bedingt. Das hat mir immer eingeleuchtet – habe es aber nicht umgesetzt. Seit 10 Jahren habe ich mir immer vorgenommen, irgendwann mal Veganer zu werden. So, und jetzt bin ich es.

Was hat die vegane Ernährung bei mir bewirkt?

  • Ich habe anstrengungslos abnehmen können – ich wiege 7 Kilogramm weniger als vor 2 Monaten. In einem Monat werde ich hoffentlich 2 weitere Kilo weniger haben und damit das nach meiner Meinung für mich ideale Gewicht erreicht haben
  • Ich bin in meinen Yoga Asanas erheblich flexibler geworden. Ich kann wieder (fast) den Spagat, arbeite an der vollen Taube
  • Ich fühle mehr Energie und Kraft
  • Insgesamt habe ich mehr Freude im Alltag, tiefe Meditationen und immer wieder große Glücksgefühle bei Spaziergängen und Fahrradfahren

Der letzte Punkt ist allerdings vermutlich nicht auf die vegane Ernährung zurückzuführen, sondern auf meine neue Freundin, die ein besondere Form der Natur-Spiritualität lebt – die einfach mit viel Freude verbunden ist.