Vom Vegetarismus zum Veganismus

Folgender Brief zum Thema Vegetarismus/Veganismus: „Lieber Sukadev, ich habe damals in SChleswig Holstein bei Dir die 4 wöchige Yogalehrerausbildung gemacht und bin danach noch 1 Jahr lang zu den Weiterbildungen nach Frankfurt gekommen. Das waren so auch Deine ersten Jahre, als Yogaausbilder. Inzwischen hast Du ja ein Imperium geschaffen und dass alles in recht kurzer Zeit. Du hast wirklich meine Hochachtung.

Seit meiner Yogaausbildung (ich glaube das war 1995) bin ich Vegatarier geworden und auch geblieben. Allerdings bin ich nun seit 1 1/4 Jahr Veganerin geworden, weil ich durch eine relativ harmlose Szene das Tierleid der Milchkühe gesehen habe. Ein Bauer nahm einer Milchkuh ihr Kalb weg, welcher Seelenschmerz für beide und danach wurde das Kalb isoliert, alleine in eine Box gebracht um dort seine weiteren Lebensmonate zu verbringen. Und das war noch ein „guter “ Bauernhof, keine Massentierhaltung. Und da ist mir klar geworden, das Milch und die Produkte daraus mit erheblichem Tierleid verbunden sind, ich habe mich dann weiter damit beschäftigt und kann nur sagen, die Michwirtschaft ist nicht besser als die Fleischwirtschaft, deshalb möchte ich heute sagen: Die Yogalehre sollte auf eine Vegane Ernährungsweise wechseln. Denn Yoga lehrt Gewaltlosigkeit und das ist die Milchproduktion nicht. Yoga lehrt Ethik vor den Mitgeschöpfen und das ist die Michwirtschaft nicht. Vieleicht war das früher so, als noch die Meister Sivananda + Devananda lehrten. Da gab es auf der Welt diese Tierausbeute noch nicht. Ich bin mir sicher, wenn diese beiden Meister die heutige Entwicklung aus der Nutztierhaltung kennen würden, dann würden sie Yoga zu einer Veganen Lebensweise aufrufen, eben wegen der Ethik und der Achtung vor den Geschöpfen. Lieber Sukadev, ich schreibe Dir dies um anzuregen, darüber mal nachzudenken und ev. hier in der Yoga-Tradition im Bereich der Ernährung was zu ändern. Denn das Leben bringt ja immer Veränderungen mit sich und dies finde ich wäre eine, die der heutigen Zeit angemessen wäre.

Alles Liebe und schöne Ostern

wünscht G.  aus R.“

(Name und Anschrift bekannt)

Und hier die Antwort von Sukadev:

Liebe G.,

danke für deine Email. Schön immer wieder mal wieder von dir zu hören.

Ich freue mich dass du im Tierschutz aktiv bist.

Unser Buffet hier in der Yoga Vidya Gemeinschaft wird in letzter Zeit immer veganer. Ich selbst lebe seit über einem Jahr vegan. Und die von dir erwähnte Broschüre liegt bei uns im Haus aus (ein paar Tausend wurden schon verteilt).

Im Yoga Vidya Blog erscheinen auch immer wieder Artikel über Veganismus. Meine Lebensgefährtin Satyadevi ist schon sehr viel länger Veganerin und ist sehr aktiv, diese Lebensweise zu propagieren.

Ich wünsche dir alles Gute und viel Inspiration beim Üben und Unterrichten von Yoga – und beim Engagement für die Tiere.

Om shanti, liebe Grüße Sukadev

Ein Gedanke zu „Vom Vegetarismus zum Veganismus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.